Sie sind hier: Startseite » Gedichte

Winter

von Maria Schuba

Eisige Luft,
der Atem gefriert.

Kamine rauchen auf den Dächern,
in Häusern ist wohlige Wärme.

Schneeflocken tanzen im Reigen,
weiße Wiesen in glänzendem Scheine.

Bäume tragen Schnee wie Zuckerwatte,
majestätische stolz die hohe Tanne,
Sträucher bedeckt mit weißem Hut.

Wintersonne scheint immer zu.

Kinder, juchhe,
auf Schlitten unterwegs.

Mit Pudelmütze und wollenem Schal
toben sie auf der Rodelbahn.

Der See, ein weißes Glitzerband,
sonst Wellen, jetzt zugefroren im Land.

Menschen mit Schlittschuhen
lachen und freuen sich sehr,
drehen Spiralen auf dem eisigen Meer.

Mit glänzenden Augen und roter Nase
eislaufen sie bis zum späten Abend.

Ein Gläschen Punsch zum Erwärmen,
morgen kommen alle wieder, sehr gerne.